Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2010 angezeigt.

Tipps zum Jurastudium #24

Fritzsche, Fälle zum Schuldrecht I - Vertragliche Schuldverhältnisse, 4. Auflage 2010, 19,90 €
Laut Vorwort soll das Buch den Studenten in den Anfangssemstern beim Einstieg in die Lösung von Fällen aus dem Vertragsrecht helfen. Die Auflage ist auf dem Stand vom Mai 2010 und umfasst 38 Fälle, die vom Schwierigkeitsgrad dem Niveau von Anfängern gerecht wird.
Das Konzept entspricht dem einer klassischen Fallsammlung. Es ergeben sich soweit keine Überraschungen. Nach dem Sachverhalt (1) folgen ein paar Vorüberlegungen (2), die in die Probleme des Falles einführen. Eine knappe Gliederung (3) gibt daraufhin die Prüfungsreihenfolge vor, der die Lösung im Gutachtenstil (4) folgt.
Nach dem Durcharbeiten des Werkes möchte ich zunächst positiv hervorheben, dass die Lösungen wert auf eine ausführliche Darstellung im Gutachtenstil legen, also genau so wie es in den Anfangssemestern auch erwartet wird. Manchmal wird auch aus didaktischen Gründen eine vertiefte Lösung entwickelt, welches der Autor abe…

Tipps zum Jurastudium #23

Joecks, Studienkommentar StGB, 9. Aufl. 2010, 852 Seiten, 29,50 €
Der "Studienkommentar StGB" von Wolfgang Joecks gehört schon seit einiger Zeit zu den Geheimtipps zur Examensvorbereitung im Strafrecht. Zur aktuellen Neuauflage habe ich mir das Werk einmal genauer angeschaut und möchte es an dieser Stelle einmal vorstellen.
Von der (durchaus als innovativ zu bezeichnenden) Konzeption her ist das Werk eine Mischung aus Kommentar und Lehrbuch. Der Aufbau orientiert sich an dem von Kommentaren, er hält sich also an die Systematik des Strafgesetzbuches. Soweit, so bekannt. Im Unterschied zu anderen Werken finden sich in den Erläuterungen viele konkrete Beispiele, an denen auch Meinungsstreitigkeiten im Gutachtenstil dargestellt werden. Das macht die oftmals sehr abstrakte Theorie sehr gut verständlich. Nach den Erläuterungen der Tatbestandsmerkmale findet sich oft ein extra Abschnitt, der besondere Problemkonstellationen vertieft behandelt.
Die Examensrelevanz einer Norm wird mit S…

Tipps zum Jurastudium #22

Olzen/Wank, Zivilrechtliche Klausurenlehre mit Fallrepetitorium, 6. Aufl., München 2010, 35 €
Nachdem ich die Vorauflage schon besaß und vorgestellt hatte, hier einmal das Update zur aktuellen Fassung:
Die "Zivilrechtliche Klausurenlehre" bietet alles aus einer Hand. Anhand von nun 41 Klausurfällen aus allen Gebieten des BGB soll der examensrelevante Stoff vermittelt werden. Das Buch leistet dabei aber weit mehr, als nur mustergültig gelöste Examensklausuren darzustellen.
Das Werk bietet am Anfang eine nicht nur für Anfänger besonders hilfreiche Einführung in die zivilrechtliche Falllösung, in der die Methodik der Falllösung immer in Bezug zu zivilrechtlichen Fragestellungen erörtert wird. Das fängt bei recht banal erscheinenden Hinweisen zur Erstellung einer Personenskizze und der Erarbeitung der Fallfrage an. Die Autoren widmen sich aber auch methodischen Fragen der Auslegung bis hin zu ganz praktischen Problemen der Ausarbeitung. Der fortgeschrittene Jurastudent wird sich zwa…

Germany - the „honest broker“ between Russia and the West?!

Welche Rolle kann Deutschland als Vermittler zwischen dem Westen und Russland spielen? Nachfolgend ein Grundlagenartikel, der versucht mit Betrachtungen aus der Geschichte zu ergründen, warum wir als Vermittler zwischen Russland und dem Westen eine besondere Rolle einnehmen. Ebenso beleuchtet er Chancen und Möglichkeiten wie ein engeres Verhältnis zu Russland aussehen könnte. Aktuell im Gespräch ist eine vertiefte strategische Partnerschaft. Auf lange Sicht ist aber durchaus auch mehr denkbar, wenn beide Seiten - der Westen und Russland - es wollen.
Update vom 25.11.2010: Russland hat laut heutigen Medienberichten begonnen die EU stärker zu umwerben, um eine bessere Wirtschaftskooperation zu erreichen. Eine von beiden Seiten ernsthaft und ehrlich gewollte Partnerschaft dürfte viele Vorteile bringen. Eine gesunde Skepsis ist fürwahr weiter nötig, doch sollten auch die Chancen wahrgenommen werden, die sich bieten.

Germany - the „honest broker“ between Russia and the West?!
A phrase whi…

Defusing the atomic bomb - Dealing with Iran’s Nuclear Program

Folgenden Essay habe ich im August 2010 als Wettbewerbsbeitrag für die Atlantic Community zum Thema Iran und dessen Atomprogramm verfasst. Leider kam er nicht in die engere Auswahl und möchte ihn dennoch an dieser Stelle veröffentlichen, schließlich sollen die Mühen ja nicht ganz umsonst gewesen sein. Mittlerweile hat sich ein 60 Mrd. Dollar-Deal der Amerikaner an Saudi-Arabien angekündigt. Ebenso wurden 20 F35-Stealth-Jets an Israel verkauft. Wie es schien, lag ich mit meiner Einschätzung und den Vorschlägen daher nicht ganz falsch. Viel Spaß beim Lesen!
Defusing the atomic bomb - Dealing with Iran’s Nuclear Program
Since the public disclosure of reports which revealed the existence of a uranium enrichment facility in Natanz and a heavy water facility in Arak in August 2002, there has been an open debate in the West of how to deal with Iran’s Nuclear Program. In order to understand the highly complex issue, some context needs to be provided first before I am going to outline a stra…

Tipps zum Jurastudium #21

Kurz vorgestellt
Westerhoff, JURIQ Erfolgstraining, Sachenrecht III - Kreditsicherungsrecht, 16, 95€
Im letzten Monat kämpfte ich mich durch das abstrakte Dickicht des Sachenrechts, das eine recht hohe Examensrelevanz besitzt. Speziell auf das Kreditsicherungsrecht ist das JURIQ-Skript Sachenrecht III zugeschnitten, das mir der C.F.-Müller-Verlag zur Rezension zusendete.
Wie die anderen Skripten aus der gleichen Reihe zeichnet es sich durch folgende Besonderheiten gegenüber anderen aus:
a) ein nach didaktischen Gesichtspunkten ausgewähltes Farblayout und Symbolik; b) Grafiken / Illustrationen, die das Schriftbild auflockern; c) Zugang für einen Online-Multiple-Choice-Trainer; d) Lerncoaching-Tipps; e) integrierte Übungsfälle samt Lösungen im Gutachtenstil
Auf 136 Seiten geht es um die Personalsicherheiten (v.a. Bürgschaft), Mobiliarsicherheiten (bspw. Pfandrecht, Sicherungseigentum, -zession, Eigentumsvorbehalt) und die Immobiliarsicherheiten (Hypothek, Grundschuld). Dazu gibt es einen Abschn…

Policy-Workshop zur Außen- und Sicherheitspolitik

Gerne möchte ich auch im Blog auf folgenden Workshop aufmerksam machen. Anbei die E-Mail, welche mich vom Veranstalter erreichte.

Sehr geehrter Herr Seyfarth,

der Einsendeschluss für den Policy-Workshop Wettbewerb "Ideas with Impact", für Studierende aller Fachrichtungen, rückt immer näher. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie den folgenden Link mit Informationen zum Wettbewerb weiterleiten könnten, um Studierenden in ihrem Netzwerk noch die Möglichkeit zur Teilnahme zu geben:

http://www.atlantic-community.org/index/articles/view/Ideas_with_Impact%3A_Policy_Workshop_Competition_2010

Wir möchten dazu aufrufen, neue Ideen und Lösungsansätze zu festgefahrenen Problemen der transatlantischen Beziehungen zu entwickeln. Die drei Themenkategorien (Klimawandel, Iran, Russland) sind vor allem Bereiche, in denen die deutsche Außenpolitik einen starken transformativen Einfluss haben kann.

www.atlantic-community.org ist ein Projekt des gemeinnützigen, unabhängigen Vereins Atlantische Initi…

Modern! Wirklich? Zur eBibliothek

Liebe Verantwortlichen bei der Universitätsbibliothek Freiburg, lieber Beck-Verlag,
Es ist wunderbar, dass Sie die Zeichen der Zeit (wenn auch spät) erkannt haben und nun - im Jahr 2010 - juristische Bücher für Studenten online verfügbar machen. Immerhin 65 Titel (von gefühlten 10 000 im juristischen Seminar) sind nun online einsehbar und erleichtern fortan die Arbeit geplagter und sich um die besten Bücher reißender Jurastudenten. Besser als nichts, also.
Doch was muss ich auf der Fakultätshomepage lesen?
Der Zugriff erfolgt ausschließlich über das Universitätsnetz (IP-Kontrolle), eine Anmeldung oder Authentifizierung ist nicht erforderlich. Sie erreichen die eBibliothek über folgende URL: ebibliothek.beck.de Entgegen ersten Informationen ist kein Zugriff von außerhalb der Uni (über VPN) möglich.
Das heißt auf deutsch: Lebt man nicht zufällig in WLAN-Reichweite der Universität, muss man sich physisch auf dem Campus befinden, um auf die Bücher Zugriff zu haben!
Also, wie bitte?! Modern g…

Tipps zum Jurastudium #20

Kurz vorgestellt
Zwei Werke zum Sachenrecht möchte ich heute näher beleuchten.
1) Habersack, Examens-Repetitorium Sachenrecht, 6. Aufl. 2010, 19,95 €
Das Werk von Habersack, das mir vom C.F.-Müller-Verlag zur Verfügung gestellt wurde, soll der Vorbereitung auf das Staatsexamen dienen und kein Lehrbuch ersetzen. Somit werden Grundkenntnisse bereits vorausgesetzt und examensrelevante Punkte wiederholt und vertieft.
Konzeption des in der Reihe "Unirep Jura" erschienenen Buches ist es allgemeine theoretische Ausführungen mit kleineren Beispielsfällen zu veranschaulichen. Es finden sich 63 Fälle im Werk verstreut, die ganz knapp im Gutachtenstil gelöst wurden.
Das Layout ist übersichtlich und das Format handlich, alles in allem aber keiner weiteren Erwähnung wert. Hervorzuheben wäre allenfalls die umgesetzte Idee in den Fußnoten besonders wichtige Urteile mit Fettdruck hervorzuheben, falls man etwas genauer recherchieren möchte.
Eine Stärke und Schwäche des Habersack zugleich ist die…

Tipps zum Jurastudium #19

Kurz vorgestellt
Grigoleit/Herresthal, BGB - Allgemeiner Teil, 2. Auflage 2010, 22,90 €
Aus der Reihe "Beck'sches Examinatorium Zivilrecht" flatterte mir kürzlich der aktuelle Band zum BGB AT ins Haus, den ich heute vorstellen möchte. Auch diesmal erhielt ich ein Rezensionsexemplar vom Beck-Verlag zur Verfügung gestellt.
Im Gegensatz zu den bereits rezensierten Fallbüchern von Fritzsche bzw. Eltzschig/Wenzel wendet sich das Werk von Grigoleit/Herresthal in erster Linie an Examenskandidaten. Bereiche des AT ohne Prüfungsrelevanz wurden bewusst vernachlässigt. Einsteiger dürften unter Umständen jedoch bei der ersten Hausarbeit ebenso profitieren, falls sich speziellere AT-Probleme stellen sollten.
Die Konzeption dieser Reihe dürfte den aufmerksamen Leser bereits aus anderen Rezensionen bekannt sein: Die Lerninhalte werden in einer Kombination aus anspruchsvollen Fällen mit Lösungen und lehrbuchartigen theoretischen Abhandlungen vermittelt. Dabei werden auch typische zivilrecht…

Fußball WM 2010

Ein bisschen Entspannung muss während der Examensvorbereitung ja auch sein. Wegen der hohen Temperaturen fällt die Konzentration sowieso schwerer als sonst. Zum heutigen Spiel Brasilien gegen Holland zur Einstimmung einmal folgendes Musik-Video:

Forró from Gundula Bergter on Vimeo.
Es gibt nicht nur Samba aus Brasilien, man tanzt dort ebenso gerne Forró. Dieser in Deutschland eher unbekannte Tanz besitzt südamerikanisches Temperament, Sehnsucht, Leidenschaft und ein Rhythmus, der unter die Haut geht. Der Kurzfilm „Forró“ stellt einen der beliebtesten Paartänze der Brasilianer in einer temperamentvollen Montage vor. Die Musikinterpreten mit ihren charakteristischen Instrumenten in regem Wechsel mit den typischen Tanzschritten, Drehungen und Figuren eines Paares machen den Forró ohne Worte und damit universell verständlich als spezielles Musik- und Tanzgenre erlebbar.

Tipps zum Jurastudium #18

Kurz vorgestellt
Eichholz, JURIQ-Erfolgstraining Europarecht, 16,95 €
Nachdem ich immer noch ein aktuelles Werk zum Europarecht nach dem Vertrag von Lissabon suchte, erreichte mich vor ein paar Tagen nun aus dem C.F.-Müller-Verlag (Vielen Dank!) das frisch erschienene Europarechts-Skript von Christiane Eichholz aus der JURIQ-Reihe.
Das Skript zeichnet sich durch folgende Besonderheiten gegenüber anderen aus:
a) ein nach didaktischen Gesichtspunkten ausgewähltes Farblayout und Symbolik; b) Grafiken / Illustrationen, die das Schriftbild auflockern; c) Zugangscode für einen Online-Multiple-Choice-Trainer; d) Lerncoaching-Tipps; e) integrierte Übungsfälle samt Lösungen im Gutachtenstil
Inhaltlich untergliedert sich das Werk in acht Teile: 1) Die europäische Integration, 2) Die Rechtsnatur der EU, 3) Der Anwendungs- oder Geltungsvorrang des Unionsrechts, 4) Quellen des Unionsrechts, 5) Das institutionelle System der Union, 6) Das Rechtsetzungsverfahren, 7) Das Rechtsschutzsystem und 8) Die vier Gru…

Tipps zum Jurastudium #17

Kurz vorgestellt
Grigoleit/Auer, Schuldrecht III - Bereicherungsrecht, 2009, 19,90 €
Aus der Reihe "Beck'sches Examinatorium Zivilrecht" möchte ich heute den Band zum Schuldrecht III vorstellen. Auch diesmal erhielt ich ein Rezensionsexemplar vom Beck-Verlag zur Verfügung gestellt.
Zu Layout und Schriftbild gilt das auch für die anderen Werke der Reihe gesagte. Auch wenn das langgestreckte Format etwas ungewohnt unhandlich wirkt, kommt dies dem lockeren Schriftbild zu Gute.
Auch die Konzeption stimmt mit den übrigen Werken aus der Reihe überein. Es finden sich Fälle, Übersichten sowie lehrbuchartige systematische Abhandlungen auf hohem Niveau, die auf die Bedürfnisse von Examenskandidaten zugeschnitten sind. Im Vergleich fiel aber auf, dass die lehrbuchartigen Kapitel diesmal mit 80 Seiten deutlich breiter ausgefallen sind. Damit wird der bereicherungsrechtliche Examensstoff systematisch abstrakt noch einmal aufbereitet.
Im Vorwort heißt es dann auch, dass sich das Werk als k…

OECD fordert bessere Ausbildung im Bereich der Rechtssetzung

E-Government und bessere Gesetze sind seit der Großen Koalition erkennbar eine Priorität der Bundesregierung. Im Deutschland-Bericht der OECD über eine bessere Rechtssetzung (2010) findet sich eine erste Beurteilung der bislang getroffenen Maßnahmen.

In der Zusammenfassung wird bereits deutlich, dass erste Ansätze in die richtige Richtung unternommen wurden, die sich allerdings im traditionellen Rahmen einfügen anstatt die Möglichkeit zu nutzen politische Prozesse zu modernisieren.

Die neuen Instrumente werden eher an den bestehenden
Rahmen angepasst, als dass die Möglichkeit ergriffen wird, sie als Hebel für grundsätzlichere Veränderungen anzuwenden. So hebt sich die Folgenabschätzung beispielsweise nicht klar als eigenständiger Mechanismus im Gesetzgebungsverfahren aus dem Gesamtrahmen der Gemeinsamen Geschäftsordnung der Bundesministerien (GGO) hervor.

Nichtsdestotrotz sollte der Ansatz, über den Bürokratieabbau hinaus, weiter ausgebaut werden. Noch fehle es aber an einer klar nach…

Neue Wege in der Juristenausbildung

Reformdiskussionen kamen und gingen. Im Großen und Ganzen unbescholten größerer Paradigmenwechsel hat das Jurastudium sämtliche Diskussionen unbeschadet überlebt. Wie zuvor unseren Ur-Urgroßvätern (freilich unter anderen Bedingungen), bringt man dem Grunde nach auch heutigen Studenten den Stoff mit Vorlesungen und Fallbesprechungen ("Übungen") näher.
Auch das Ausbildungssystem ist je nach Blickwinkel "altbewährt" oder "überholt". Ziel ist der "Volljurist", der in allen Rechtsgebieten einen soliden Überblick besitzt und erst nach dem Überstehen zweier Staatsexamina die "Befähigung zum Richteramt" erhält. Wer die nicht besitzt, geht ohne Abschluss nach fünf plus x-Jahren von der Uni.
Auch dass nur ein Bruchteil der späteren Absolventen in den Staatsdienst geht, wird nur am Rande bislang berücksichtigt. Kern dessen, was in den Examina verlangt wird, ist die Erstellung eines Rechtsgutachtens. Das muss man sich wie ein starres Korsett vorste…

Tipps zum Jurastudium #16

Kurz vorgestellt
Schwarz/Wandt, Gesetzliche Schuldverhältnisse, 3. Aufl. 2009, 29 €
Das 513 Seiten starke Werk, dass in nunmehr 3. Auflage von Manfred Wandt alleine bearbeitet wird, hat sich als Geheimtipp für eine von Studenten eher ungeliebte, aber äußerst examensrelevante Materie etabliert. Es dient daher sowohl Anfängern, als auch Examenskandidaten.
Zum Gegenstand hat es die Gesetzlichen Schuldverhältnisse, ergo das Deliktsrecht, Schadensrecht, Bereicherungsrecht und die Geschäftsführung ohne Auftrag (von Juristen liebevoll als GoA abgekürzt).
Einerseits liefert das Werk Grundwissen, aber auch - darauf aufbauend - Vertiefungs- und Examenswissen zu Sonderproblematiken. Der zu erlernende Stoff wird durch viele Fallbeispiele konkretisiert. Zu Gute halten kann man dem Autor, dass er dabei auch wirklich sämtliche Anspruchsgrundlagen abprüft und sich nicht lediglich auf den Aspekt beschränkt, der gerade Gegenstand der Theorie blieb. Jenes zeigt dem Leser nämlich gleich auf, was noch alles …

Tipps zum Jurastudium #15

Kurz vorgestellt
Gröpl, Staatsrecht I, 2. Aufl. 2010, 19,50 €
Nachdem ich bereits einige Werke rezensiert habe, die sich mit dem Staatsrecht befassen, u.a. ein JURIQ-Skript und ein Kompendium zum Öffentlichen Recht von Detterbeck, möchte ich mich nun einem Buch widmen, dass sich voll und ganz an junge Juristen wendet. Natürlich könnten aber auch Interessierte aus anderen Fachrichtungen, spätere Semester oder gar juristische Laien sich mit dem Werk anfreunden.
Das nun besprochene Werk von Christoph Gröpl erscheint in der dafür konzipierten Buchreihe "Lernbücher Jura" des C.H. Beck-Verlages (der mir auch diesmal ein Exemplar zur Verfügung stellte) gar besonders geeignet. Denn konsequent nimmt der Autor die Position eines erklärenden Erzählers ein, der so klar wie deutlich versucht die pathos-geladenen Bandwurmsätze der höchstrichterlichen Rechtsprechung und Lehre zu entwirren, um sie Einsteigern näher zu bringen. Im Gegensatz zu anderen Büchern, die teils juristische Fachtermini …

Tipps zum Jurastudium #14

Kurz vorgestellt
Detterbeck, Allgemeines Verwaltungsrecht mit Verwaltungsprozessrecht, 8. Auflage 2010, 24 €
Wie bereits in der Rezension vom Erbguth genannt, handelt es sich beim Detterbeck aus der Reihe "Lernbücher Jura" des Beck-Verlages um ein häufig empfohlenes Standardwerk. Und diese Meriten hat sich der Autor zu Recht "erschrieben", wie ich nachfolgend darlegen möchte.
Der Verlag überließ mir dankenswerterweise ein Exemplar, dass ich bereits in einer älteren Vorauflage (4. Aufl. 2006) besaß.
Das Werk richtet sich laut Autor vorwiegend an Studenten, "die sich das erste Mal mit dem Allgemeinen Verwaltungsrecht beschäftigen (müssen) oder sich auf Prüfungen in diesem Rechtsgebiet vorbereiten". Als didaktisches Mittel nutzt Detterbeck zahlreiche Übersichten, Prüfschemata, textliche Hervorhebungen und prüfungsbezogene Hinweise. Vor allem seine eingängige Sprache macht das Arbeiten mit dem Buch zu einem für ein Lehrbuch aus Professorenhand vergleichsweise ang…

Sperrbezirk: Köln - Eine Urteilsanmerkung

Pünktlich zur Karnevalszeit gibt es neue Kuriositäten in Sachen von Verbotsverfügungen in deutschen Innenstädten.
Dieses Mal trifft es die Hauptstadt des Karnevals (Entschuldigung, Mainz! Sorry, Düsseldorf!) Köln. Auch ging es in der Verbotsverfügung nicht ausschließlich um alkoholische Getränke, wie es noch in Freiburg der Fall war (sog. "Alkoholsperrbezirk"), sondern generell um Getränke in Glasflaschen, (sog. "Glasverbot").
In den vergangenen Jahren gab es durch zerbrochenes Glas nämlich nicht nur allerhand Verletzte, auch führte es zu Beschädigungen an den Einsatzfahrzeugen und deren Reifen.
Doch reicht dies für sich genommen aus, um sämtliches Mitsichführen von Glasflaschen in der Karnevalszeit in der Kölner Innenstadt zu verbieten?
Dies scheinen die obersten Verwaltungsrichter Nordrhein-Westfalens nun teilweise anders zu sehen. Denn nachdem im letzten Jahr ein vergleichbares Vorhaben der Stadt Freiburg grandios vor dem Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg ge…

Tipps zum Jurastudium #13

Kurz vorgestellt
Kindhäuser, Lehr- und Praxiskommentar Strafgesetzbuch, 4. Aufl. 2010, 39 €
Der Lehr- und Praxiskommentar von Kindhäuser setzt sich das Ziel wie ein Lehrbuch die Vorschriften des StGB zu erläutern. Für die aktuelle vierte Auflage ist das Werk von der Seitenzahl her kräftig gewachsen (von 1168 auf 1308 Seiten = über 10 %). Neu dabei sind die Delikte der §§ 89 a, b und 91 sowie die neue Kronzeugenregelung des § 46 b. Selbstredend wurden aber auch andere Bereiche des Kommentars überarbeitet und aktualisiert.
Auch wenn sich das Werk, das mir der Nomos-Verlag dankenswerterweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte, als "Lehrbuch in Kommentarverkleidung" sieht, ist es vom Wesen her den gängigen Kommentaren näher als einem Lehrbuch. Allerdings mit der Maßgabe einer verständlichen Sprache und einer Darstellung der wesentlichen Streitstände des Strafrechts im Hinterkopf, so dass nicht nur Fortgeschrittene vom Kindhäuser profitieren dürften, sondern auch Anfänger …