Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2010 angezeigt.

Tipps zum Jurastudium #12

Kurz vorgestellt
Erbguth, Allgemeines Verwaltungsrecht, 3. Aufl. 2009, 22 €
Im Allgemeinen Verwaltungsrecht gibt es einige Standardwerke, die dem Einsteiger ständig empfohlen werden. Maurer und Detterbeck seien hier beispielsweise namentlich genannt.
Neben diesen durchaus empfehlenswerten "Klassikern" möchte ich hier ein eher im Schatten der oben genannten Autoren stehendes Werk vorstellen. Etwas Sonnenlicht hat es nämlich durchaus verdient. Der Erbguth ist erst seit 2005 auf dem Markt und im September 2009 in der nunmehr 3. Auflage erschienen. Ein Exemplar hat mir dankenswerterweise der Nomos-Verlag zur Verfügung gestellt.
Der Autor versucht mit einer eingängigen Sprache und vielen kleinen eingestreuten Beispielsfällen samt Lösungen die bei Studenten eher unbeliebte Materie aufzubereiten. Im Vergleich zu den oben genannten Klassikern sticht das Buch durch sein durchdachtes, auf Studenten gerichtetes Konzept heraus. Das Buch eignet sich damit vor allem besonders für Einsteiger …

Tipps zum Jurastudium #11

Kurz vorgestellt
Fritzsche, Fälle zum BGB Allgemeiner Teil, 3. Aufl. 2009, 19,90 €
Ausnahmsweise möchte ich an dieser Stelle einmal ein Werk vorstellen, dass sich vorwiegend an Anfänger wendet, aber auch fortgeschrittenen Semestern zur Wiederholung dienen kann. Fritzsches "Fälle zum BGB Allgemeiner Teil" wurde mir vom Beck Verlag zur Verfügung gestellt.
Gerade am Anfang des Studiums wird man vom Stoff erschlagen, der sehr abstrakt ist und sich erst erarbeitet werden muss. Zudem ist die juristische Methodik noch weitgehend unbekannt und untrainiert. Lobenswerterweise nimmt sich Fritzsche daher den Platz dem Studienanfänger über 23 Seiten eine grundlegende und leicht verständliche Einführung zu geben, wie man an die Lösung eines Falles im Zivilrecht heran geht. Jeder gedanklich notwendige Schritt wird erläutert, so dass der Leser weiß, woran man wann denken muss und was davon im Gutachten niedergeschrieben oder weggelassen werden muss.
In den 42 Fällen deckt er, soweit ersichtlich…

Tipps zum Jurastudium #10

Kurz vorgestellt:
In der Examensvorbereitung darf das höchst prüfungsrelevante Verwaltungsrecht keinesfalls fehlen, so dass ich auch gute Fallsammlungen zu diesem Bereich suchte. Nachfolgend möchte ich zwei Werke hierzu vorstellen. Beide wurden mir freundlicherweise vom Beck-Verlag als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt.
Böhm/Gaitanides, Fälle zum Allgemeinen Verwaltungsrecht, 4. Aufl. 2007, 19,90 €
Das 30 Fälle umfassende Werk zum Allgemeinen Verwaltungsrecht aus der JuS-Schriftenreihe (Band 54) von Monika Böhm und Charlotte Gaitanides wendet sich an fortgeschrittene Studenten und ist vom Schwierigkeitsgrad auf das Examen zugeschnitten.
Was auffällt ist, dass die Fälle sehr ausführlich im Gutachtenstil gelöst sind. Das ist meistens eher erfreulich, weil durch die ausführliche Herleitung Kontext vermittelt wird und man in einer richtigen Klausur sich immer noch notfalls kürzer fassen kann. Manchmal werden in dem Buch (meinem Geschmack nach) einige Streitigkeiten aber etwas zu …

Google in der Kritik

Wie schon mit einem anderen thematischen Einschlag in diesem Blog behandelt, tobt der Streit über Urheberrechte und Medieninhalte und wer was von wem woraus verlangen darf im Internet fleißig weiter.
In diesem Artikel möchte ich den jüngst aktuell gewordenen Streit von Verlegern und Google aufgreifen. Anlass diesmal ist ein Interview des Künstlers, Musikers und Technologieforschers Jaron Lanier in der Süddeutschen Zeitung, der sich kritisch in seinem neuesten Werk "Digital Maoism" über die Internetkultur und Google auslässt.
Dem möchte ich einmal einen Blick aus der Technik und der Rechtswissenschaft entgegenhalten. Technik fasziniert mich bereits seit dem Nintendo Entertainment System und führe seitdem ein aktives digitales Zweitleben in der virtuellen Welt. Mit dem interviewten Autoren würde ich mich daher trefflich streiten, da dessen Prämissen und Ansichten angreifbar sind. Generell gehe ich auch von der Annehme aus, dass das Onlineangebot im Medienbereich ein Nischenprogr…

Tipps zum Jurastudium #9

Kurz vorgestellt:
Schroeder, Grundkurs Europarecht, 1. Aufl. 2009, 26,50 €
Durch das Inkrafttreten des Vertrages von Lissabon zum 1.12.2009 ergaben sich eine Reihe prüfungsrelevanter Änderungen, die ich mir anhand aktueller Lektüre erschließen möchte.
Ins Auge stach mir dabei die Neuerscheinung von Werner Schroeder aus der bekannten "Grundkurs-Reihe" des Beck-Verlages, in der u.a. auch der "Grundkurs BGB" von Musielak und der "Grundkurs Arbeitsrecht" von Abbo Junker erscheinen. Ein Exemplar vom "Grundkurs Europarecht" wurde mir vom Verlag zur Rezension dankenswerterweise zur Verfügung gestellt.
Beim Verlag heißt es in der Vorstellung des Werkes dann auch:
Der Grundkurs Europarecht befindet sich auf dem Stand September 2009 und berücksichtigt umfassend u.a. den Vertrag von Lissabon.
Daraus schloss ich (leider fälschlicherweise), dass sich diese Neuerscheinung dem neu geltenden EU-Recht von der Pike auf verschrieben hätte. Der Fettdruck "Stand Sep…

Tipps zum Jurastudium #8

Kurz vorgestellt:
Martina Peucker, Staatsorganisationsrecht, Heidelberg 2009, 16,95 €
Aus der Reihe JURIQ-Erfolgstraining des C.F.-Müller-Verlags möchte ich heute das oben genannte Staatsorganisationsrecht-Skript vorstellen.
Skripte zum Staatsorganisationsrecht gibt es viele. Besonderheiten dieses Werkes sind
a) ein nach didaktischen Gesichtspunkten ausgewähltes Farblayout und Symbolik; b) Grafiken / Illustrationen, die das Schriftbild auflockern; c) Zugangscode für einen Online-Multiple-Choice-Trainer; d) Lerncoaching-Tipps; e) integrierte Übungsfälle samt Lösungen im Gutachtenstil.
Gerade die gelungene grafische Präsentation hat mir gefallen: Ein gutes Schriftbild; grafische Hervorhebungen von Prüfungsschemata, Klausurtipps in Extra-Kästen und Randbemerkungen mit weiterführenden Informationen sowie ein Problem-Symbol am Rand für problemträchtige Inhalte. Damit wird das Lernen schon einmal erheblich leichter gemacht!
Auch inhaltlich gibt es an dem JURIQ-Skript wenig zu beanstanden. Allenfalls…